Start Ausrüstung Stützpunktfahrzeuge
Stützpunktfahrzeuge
GSF - Gerätewagen Gefahrgut PDF Drucken

GSF - Gerätewagen Gefahrgut

Das GSF ist Bestandteil des Gefahrguteinsatzkonzeptes in Südtirol und enthält die dementsprechende Ausrüsung. Eingesetzt wird das Fahrzeug in Kombination mit dem bei der Feuerwehr Auer stationierten DEKON-Anhänger, welcher die n0twendige Ausrüstung für die Personendekontamination bei Gefahrguteinsätzen mit-führt.

Funk: Chemie Neumarkt

Typ: Mercedes

Baujahr: 1993

 
TFK - Transportfahrzeug Kran PDF Drucken

Transportfahrzeug mit Kran

Das geländegängige Transportfahrzeug mit Kran wird zum Transport verschiedener Einsatzmittel wie z.B. bei Waldbränden eingesetzt.

Am Kranarm kann eine Seilwinde montiert werden.

Funk: Kran Neumarkt

Typ: IVECO mit Ladekran max. 3,8 t mit Seilwinde

Baujahr: 1997 

 
DLK - Drehleiter PDF Drucken

DLK - Drehleiter

Bei der Drehleiter handelt es sich um eine Standard-Drehleiter mit Arbeits- und Rettungskorb, mit einer Rettungsöhe von 30 m bei 12 m Ausladung.

Am Korb können eine Krankentrage, Beleuchtungs-gerät oder ein Monitor montiert werden.

Zusatzlich sind im DLK Atemschutzgeräte für die gesamte Besatzung, ein Ausrüstungs-Set für einen Höhenretter sowie verschiedene andere technische Geräte verlastet.

Funk: Leiter Neumarkt

Typ: Magirus DLK 23/12

Baujahr: 1991 

 
ELF - Einsatzleitfahrzeug PDF Drucken

ELF - EinsatzleitfahrzeugDas Einsatzleitfahrzeug dient als mobile Einsatzleistelle bei Großeinsätzen im ganzen Bezirk.

Ausgestattet mit 2 Funkgeräten im 4m Bereich und einem im 2m Bereich ist die Kommunikation mit den eingesetzten Einheiten, sei es Feuerwehr als auch Rettungsdienst und Bergrettung sichergestellt.

Umfangreiche Dokumentation und Einsazpläne der Verschiedenen Betriebe mit großem Gefahrenpotential sind ebenfalls auf dem Fahrzeug verlastet.

Ausgestattet mit einem kleinen Stromgenerator kann das ELF autark eingesetz werden.

Funk: Kommando Neumarkt

Typ: Fiat Ducato

Baujahr: 1987 

 
Boot PDF Drucken

Hydrojet CastoldiDieses, aus Aluminium gebaute Boot, ist mit seinem geringen Tiefgang von nur 40 cm speziell für Über-schwemmungen und die Fahrt auf ruhigen Gewässern ausgelegt.

Der Antrieb und die Lenkung erfolgt durch einen Wasserstrahl welcher am Kiel angesaugt und dann Heckseitig ausgestoßen wird. Die Lenkung und Geschwindigkeitsregelung erfolgt über diesen Wasserstrahl.

Das Boot verfügt über vier Anschlagpunkte für das Kranfahrzeug worüber es zu Wasser gelassen werden kann.

Funk: Boot Neumarkt

Typ: Castoldi Hydrojet