Start Bezirksfeuerwehrverband Geschichte
Geschichte PDF Drucken

Der Bezirksfeuerwehrverband Unterland ist der jüngste Feuerwehrbezirk im Lande und hat eine eigene, bewegte und teilweise auch sehr schmerzvolle Geschichte. Die Wehren des Bezirkes wurden größtenteils ab 1880 bis herauf zum 1.Weltkrieg gegründet und schlossen sich, da das Einzugsgebiet des heutigen Bezirksfeuerwehrverbandes damals Teil der K.u.K. Bezirkshauptmannschaft Bozen war, dem 1887 gegründeten Bezirksfeuerwehrverband Bozen an.

 

 

Die Annexion Südtirols an Italien bedeutete für alle Bezirksfeuerwehr-verbände die Loslösung vom Gesamttiroler Landesfeuerwehrverband. Für das Unterland kam es bald noch schlimmer. 1923 wurden die Gemeinden des Bezirksgerichtes Neumarkt und die Gemeinde Tramin zur Unterpräfektur Cavalese und damit zum Trentino geschlagen, was für die Feuerwehren des Unterlandes die Trennung vom Bezirks-Feuer-wehrverband Bozen und dem mittlerweile gegründeten „Hauptverband der Südtiroler Feuerwehren" bedeutete. Diese Lostrennung wurde beim Bezirkstag 1923 in Girlan bekannt gegeben. Da eine Angliederung an die Trentiner Verbände nicht zur Diskussion stand, kam es am 22.Juni 1924 in Tramin zur Gründung des „Freiwilligen Feuerwehr-Bezirksverband Unterland". Zum Obmann wurde Rudolf Riedl, Tramin, zu seinem Stellvertreter Dr. Zeno (Anton?) Giacomuzzi, Neumarkt, gewählt. Die Gründung dieses Verbandes wurde auch vom Unterpräfekten in Cavalese anerkannt. Doch kurz vor dem ersten, bereits organisierten Bezirkstag am 17.Mai 1925 in Auer kam von den faschistischen Machthabern die telefonische Mitteilung, dass die Abhaltung des Bezirkstages verboten und der Feuerwehrverband als aufgelöst zu betrachten war.

 

Während der Zeit des Faschismus, einer widersprüchlichen Zeit, wo es im Bezirk zu den verschiedensten Drangsalierungen, Umstrukturierungen und Verboten, aber auch zur Neugründung einer Freiwilligen Feuerwehr kam, war an die Gründung eines Bezirksverbandes natürlich nicht zu denken, die Wehren waren in dieser schwierigen Zeit in jeder Hinsicht auf sich allein gestellt.

 

Nach dem zweiten Weltkrieg, als sich allenthalben im Lande die Freiwilligen Feuerwehren und die Bezirksverbände reorganisierten und von politischer Seite die Voraussetzungen für eine geregelte Tätigkeit geschaffen wurden, kam es am 31.Juli 1955 zur Gründung des selbständigen „Bezirksverband der Freiwilligen Feuerwehren Unterland" mit Sitz in Neumarkt. Er ist der 9. Feuerwehrbezirk im Landesverband der Freiwilligen Feuerwehren  Südtirols.